Aktuelle Termine

Hier finden Sie eine Übersicht der durch die Rusch-Stiftung geförderten Kulturveranstaltungen in Hamburg und Berlin. Angaben ohne Gewähr.

Boulangerie

Foto: Jan Düfelsiek

Musik und Gespräche mit dem Boulanger Trio.
 
Programm:
Elias Jurgschat, beleuchten (2019)
Ludwig van Beethoven, Trio D-Dur op. 70 Nr. 1 „Geistertrio“
András Gelléri, Straße (2017/18)
 
Gesprächsgäste sind Elias Jurgschat und András Gelléri, die beiden Preisträger des Wiener Kompositionswettbewerbs 2019. 
 
Weitere Informationen: www.boulangertrio.de

Mo, 12.10.2020, 18.45 Uhr (mit András Gelléri), Hamburg
Elbphilharmonie (Kleiner Saal), Platz der Deutschen Einheit 4
Mo, 12.10.2020, 20.45 Uhr (mit Elias Jurgschat), Hamburg
Elbphilharmonie (Kleiner Saal), Platz der Deutschen Einheit 4
Di, 13.10.2020, 19.30 Uhr, Berlin
Maison de France, Kurfürstendamm 211

Karten (Hamburg): (040) 357 666 66
Karten (Berlin): (030) 885 90 214
 
Hinweis: Da coronabedingt nur 130 Plätze im Saal verkauft werden dürfen, wird das Programm in Hamburg in zwei verkürzte Konzerte mit jeweils nur einem Gesprächsgast aufgeteilt.
 
Foto: Jan Düfelsiek

DRAMA!

Theaterakademie Hamburg, Hochschule für Musik und Theater

ReflektionsRaum für junge Theatermacher*innen und ihr Publikum.
 
Das neue Drama lebt! Dies zu erproben, zu erforschen und zu beweisen, treffen sich Studierende der Studiengänge Schauspiel, Regie und Dramaturgie an der Theaterakademie Hamburg, Hochschule für Musik und Theater mit Studierenden des Szenischen Schreibens aus Berlin zu einer gemeinsamen Arbeit. Die vorläufigen, sich stets wandelnden- Ergebnisse zeigen die jungen Theatermacher*innen auf dem DRAMA!- Festival am 22. und 23. Oktober. Darüber hinaus wird die Autorin und Regisseurin Ivna Žic am 24. Oktober bei der Hamburger Poetikvorlesung im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg über die vielen Sprachen berichten, in denen man leben, lieben und dichten kann.
 
Weitere Informationen: www.hfmt-hamburg.de

Do, 22.10.2020 - Fr, 23.10.2020, 18.00 Uhr, Hamburg
Theaterakademie Hamburg (Haus D), Hebebrandstraße 1
Sa, 24.10.2020, 19.00 Uhr, Hamburg
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (Spiegelsaal), Steintorplatz

Eintritt frei.
 
Aufgrund der aktuellen Beschränkungen und der begrenzten Platzkapazitäten melden Sie sich bitte bis zum 9. Oktober 2020 unter kbb-theaterakademie@hfmt-hamburg.de an.

Musik auf der Schwarzen Liste

Dieses Konzert der studentischen Initiative Culture Connects aus der Reihe 'Musikalische Stolpersteine' widmet sich 75 Jahre nach dem Ende des 2. Weltkriegs einem vergessenen Kapitel der Musikgeschichte, das als ein Teil der pulsierenden Kulturwelt der Zwischenkriegszeit heute nur ausgewählten Experten bekannt ist. Komponisten wie Szymon Laks oder Erwin Schulhoff gehörten zu den führenden Meistern ihrer Zeit und wurden nach 1933 entwürdigt, verboten und verfolgt. Der eine überlebte als Leiter des Lagerorchesters von Auschwitz, der andere starb als Gefangener im KZ Wülzburg in Bayern. Sie repräsentieren außergewöhnliche Schicksale und sind dennoch kaum rezipiert und selten gespielt, wie so viele ihrer berühmten Zeitgenossen, die unter Verfolgungen litten. Die Musik jener Zeit lassen junge Künstler*innen aus Hamburg, Berlin, Bremen und Hannover im Herzen Hamburgs wieder aufleben.

Weitere Informationen: culture-connects.org

Sa, 24.10.2020, 19.30 Uhr, Hamburg
Rudolf-Steiner-Haus, Mittelweg 11-12

Neuland

Foto: Andreas Schwarz

Auf der Suche nach der Geschichte von Weesam aus Aleppo.
 
Der Berliner Schauspieler syrischer Herkunft Mudar M. Al Ramadan und die Hamburger Schauspielerin Gesche Groth machen sich mit den Zuschauern auf die Suche nach der exemplarischen Fluchtgeschichte eines fiktiven syrischen Kindes. In schlaglichtartigen Versuchen nähern sie sich zentralen Momenten dieser Flucht an. Das junge Publikum wird in durch die Suche entstehende Fragen und Gefühle eingebunden. Diese Produktion von Theater am Strom ist für Kinder ab 10 Jahre geeignet.
 
Weitere Informationen: www.theateramstrom.de 

Fr, 06.11.2020, 18.00 Uhr, Uraufführung, Hamburg
Fundus Theater, Hasselbrookstraße 25

Karten: (040) 250 72 70
 
Foto: Andreas Schwarz