Die Stiftung

Die Ilse und Dr. Horst Rusch-Stiftung wurde 1997 von dem Wirtschaftsprüfer Dr. Horst Rusch in Hamburg gegründet. Ihr Stiftungszweck lautet: „Die Rusch-Stiftung fördert die kulturellen Beziehungen zwischen den Städten Berlin und Hamburg“.

Nach dem Tod von Dr. Horst Rusch wurde die Stiftung Alleinerbin seines Vermögens. Unter der Führung des ehrenamtlichen Vorstands Hasko Schmodde (Vorsitz), Hamburg, und Dr. Dietmar Molthagen, Berlin, und der Geschäftsführerin Barbara Schmodde hat sich die als gemeinnützig anerkannte Stiftung im Hamburger und Berliner Kulturleben etablieren können.

Die Ilse und Dr. Horst Rusch-Stiftung fördert Projekte, die den Stiftungszweck erfüllen. Von den Stiftern ausdrücklich genannt sind die Bereiche Musik und Theater sowie die Förderung junger Künstler.